004.png

Elektronisches Publizieren

Die SLUB Dresden stellt eine Infrastruktur zur Verfügung, Digitalisate technikhistorischer Forschungsarbeiten dauerhaft im Netz als Open-Access-Publikationen zur Verfügung zu stellen. Dies funktioniert folgendermaßen:

Das Angebot der SLUB erlaubt es Ihnen, pdfs Ihrer Veröffentlichungen so im Web zur Verfügung zu stellen, dass sie einerseits im "Fachkatalog Technikgeschichte” suchbar sind ( swb.bsz-bw.de/DB=2.305/ ), den die SLUB als Träger des Sondersammelgebiets Technikgeschichte im Auftrag der DFG betreibt. Die bibliografischen Daten werden darüber hinaus jedoch zugleich in übergeordnete Kataloge wie den KVK (Karlsruher Virtueller Katalog) eingespeist und z.B. auch durch Google / Googlescholar erfasst. Dabei garantiert die SLUB zum einen die langfristige Archivierung und zum anderen die dauerhafte Zitierbarkeit über die Vergabe eines persistenten Identifiers und damit stabilen Links. Auf diese Weise kann die Sichtbarkeit z.B. entlegen publizierter Veröffentlichungen oder auch technikhistorischer Qualifikationsarbeiten maßgeblich erhöht werden.

Die SLUB Dresden unterstützt Sie außerdem bei der Prüfung der Rechte für eine die Verlagspublikation ergänzende Online-Publikation Ihrer Forschungsarbeit. Ihre Fragen können Sie per Mail an übermitteln. Bei Einreichung entsprechender PDF’s ist Ihrerseits eine Erklärung notwendig, dass es keine Interessenkollisionen bezüglich der Rechte an Texten und Bildern gibt. Hinweise zu dem standardisierten und wenig aufwendigen Verfahren finden Sie auf der Seite des von der SLUB genutzten Open-Access Dokumenten- und Publikationsservers Qucosa (http://slub.qucosa.de/veroeffentlichen/). Im Falle weiteren Informationsbedarfes und für Rückfragen können Sie sich an wenden. Bei der Aufnahme in Qucosa wird jeweils überprüft, ob ein Dokument der Technikgeschichte zuzurechnen ist und in diesem Fall in den Fachkatalog Technikgeschichte eingespeist.

Für die Zukunft ist die Einrichtung einer eigenen Website zu diesen Open-Access-Publikationen im Rahmen des “Internetportals Technikgeschichte” geplant. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie bereits das jetzige Angebot der SLUB verstärkt nutzen würden, um die Sichtbarkeit ihrer eigenen wie auch technikhistorischer Publikationen insgesamt zu erhöhen.