005.png

Digitale Schreibwoche für wissenschaftlichen Nachwuchs akademisch junge Wissenschaftler*innen!

 

Am 21.3.2022 startet unsere Schreibwoche, die wir gemeinsam mit der HoFoNa und INSIST organisiert haben! Mit rund 50 Personen werden wir eine Woche nur dem Schreiben widmen. Dabei begleiten uns die beiden Schreibtrainerinnen Dzifa Vode und Ingrid Scherübl. Mit gemeinsamen Übungen beginnen und beenden wir die Tage, zwischendruch gibt es konzentrierte Schreibphasen und Workshops, in denen wir Bewältigungsstrategien für große Schreibprojekte kennenlernen und erproben!

Wer einen Blick in das Programm werfen möchte, kann das hier! Die Bewerbungsfrist ist zwar abgelaufen, aber wir hoffen, dass dies nicht der letzte Workshop dieser Art ist! Wer Interesse an ähnlichen Veranstaltungen hat, kann sich gerne bei uns melden: und

 

 

 

----

 

Technikhistorisches Nachwuchsforum der GTG


GTG–Jahrestagung, 20.–22.5.2022 in der KZ–Gedenkstätte Mittelbau–Dora, Nordhausen „Technik im Nationalsozialismus“
Sonntag, 22.5.2022, 11.30–13.30

Zum diesjährigen "Nachwuchsforum" haben wir wieder vier spannende Vorträge von akademisch jungen Wissenschaftler*innen:


Helen Ahner (MPI Bildungsforschung): Planetarien. Wunder der Technik – Techniken des Wunderns.
Sophie Kühnlenz (Uni Köln): Das Marie-Curie-Phänomen. Industrie- und Technikmuseen in geschlechterhistorischer Perspektive.
Philipp Henning (HU Berlin): Ambivalenz des Fortschritts – Der Nationalsozialismus und sein Einsatz des Rundfunks im globalen Maßstab.
Agnes Bauer (ZZF): Erfassung der Psyche und Einhegung von Körperlichkeit: Die Geschichte apparativen, psychologischen Testens und das Verhältnis von Hand- und Kopfarbeit.

 

Wer diesen Vorträgen bzw. der ganzen Veranstaltung folgen möchte, kann sich hier anmelden.

 

 

 

----

 

Übersicht über Promotions- und Habilitationsprojekte.